prev next
Train the Trainer Infoveranstaltung
Begeistern statt belehren, das ist unsere Kompetenz
Zitat: Mit gekonnter Kommunikation erreicht man Herz und Verstand – und damit alle Ziele
Zitat: Werbung ist die bunte Oberfläche einer zutiefst ernsten Angelegenheit.
Zitat: "Punkten Sie mit einem starken, unverwechselbaren Profil." Jacqueline Klemm
Ein versierter und erfahrener Coach – und Integration gelingt.

Besuch bei Freunden im DAZ (Neukölln)

Mitarbeiter des Job-Coachings von job-konzept im DAZ

Foto Besuch im DAZ: Heike Seibt-Lübbe (job-konzept), Frau Dr. Giffey, Abdel-Hakim Qutayfan

Es wurden fleißig Fotos gemacht, wie auch hier zu sehen. Vlnr: Unsere Geschäftsführerin Heike Seibt-Lübbe, der Leiter des DAZ, Herr Nadil Khalil, die Bürgermeisterin von Berlin-Neukölln Frau Dr. Giffey, Abdel-Hakim Qutayfan

Die Mitarbeiter von job-konzept waren zu Gast bei Freunden: Beim Empfang im Deutsch-Arabischen Zentrum (DAZ) gab es die Möglichkeit, alte Freunde zu treffen und Politiker, die aus dem öffentlichen Leben von Neukölln nicht mehr wegzudenken sind: die Bürgermeisterin Frau Dr. Franziska Giffey, der Leiter des DAZ Nadil Khalil und viele engagierte Mitstreiter.

Die Coaches und Projektleiter von der Firma job-konzept waren ebenfalls eingeladen. Alle vereint ein Anliegen: dass die Integration von Geflüchteten und Migranten in Neukölln und in der Stadt überhaupt gelingt.

Durch viele Projekte werden die Geflüchteten und Migranten unterstützt, in einem Alltag in Berlin anzukommen, zu dem Arbeit und Wohnung und eine Perspektive gehört.
Die Mitarbeiter der Firma job-konzept setzten sich in ihrem Projekt vor allem dafür ein, dass im Rahmen des job-Coachings für Migranten Wohnungen gefunden werden und im zweiten Stepp Praktikums- und Arbeitsstellen.

Perspektiven für  Teilnehmer

Es gilt in jedem Coaching die Perspektiven für einen Teilnehmer zu erarbeiten: was bringt er an Erfahrungen mit und wohin kann sein Weg führen. Und wie kann er damit einen sinnvollen Neuanfang finden. So haben die Mitarbeiter von job-konzept für fast 40 Geflüchtete eine Wohnung gefunden- eine große Zahl, wenn man bedenkt, wie schwierig der Wohnungsmarkt in Berlin ist. Und oftmals ist dies die Vorrausetzung, dass im zweiten Schritt eine Arbeit oder Ausbildung gefunden werden kann. Es werden Praktikumsstellen gesucht und gemeinsam nach Ausbildungs- u. Weiterbildungsmöglichkeiten recherchiert. Auch bei der Anerkennung von Abschlüssen und Zeugnissen wird geholfen, sowie bei der Erstellung von Lebensläufen und Bewerbungen.

Beim Empfang im Deutsch Arabischen Zentrum wurden neue Projekte und Veranstaltungen vorgestellt, die Neukölln weiter nach vorne bringen. Unter anderem auch Rechts-Beratungen und verschiedene Projekte, wie zum Beispiel zum Thema Gewaltprävention und die Beratung bei Schuldenfragen. Ein Zeichen für den Erfolg von den Neuköllner Projekten – dem Leiter des DAZ wurde im Januar die Ehrennadel als Anerkennung für seine Leistungen überreicht.

Die Bürgermeisterin von Neukölln Frau Dr. Franziska Giffey schilderte in ihrer Ansprache, wieviel Potenzial in Neukölln vorhanden ist und war von den Ergebnissen begeistert, die an diesem Abend vorgestellt und entwickelt wurden. Neukölln braucht genau diese Perspektiven und Förderung, damit gemeinsam etwas erreicht werden kann und sowohl Klein und Groß, als auch Migranten und Nicht-Migranten geholfen wird.

Wie letzte Woche bekannt gegeben wurde, wird Frau Dr. Giffey die neue Familienministerin, wir gratulieren ihr an dieser Stelle herzlich und wünschen ihr alles Gute für ihre neuen Aufgaben und Verantwortung. Auch wenn wir natürlich traurig sind, sie nicht mehr als Bürgermeisterin von Neukölln an unserer Seite zu haben.

Ein großes Wiedersehen, das allen Gästen Freude bereitet hat, war mit einem der bekanntesten Schauspielers Syriens, Abdel-Hakim Qutayfan (Foto). Es war ein spannender Abend mit vielen interessanten Gesprächen, neuen Ideen und Anregungen für kommende Projekte. Wir bleiben weiter gespannt …